Kategorien | Roman

Rezension: Die Geheimnisse, die Chris McCandless in die Wildnis trieben

22. September 2016

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Kurzinfo
Titel: Die Geheimnisse, die Chris McCandless in die Wildnis trieben*/**
Aus dem Amerikanischen von Marie Rahn, Jens Plassmann
Originaltitel: The Wild Truth
Originalverlag: Harper One
Seiten: 320 Seiten
36 Seiten farbiger Bildteil
ISBN: 978-3-442-71415-5
Preis: € 9,99
Verlag: btb
Erschienen: 08.08.2016

Inhalt

Er war ein Idol, ein Held seiner Zeit, sein Leben und Sterben wurden zum Mythos, Jon Krakauers Biografie über ihn zum Bestseller. Chris McCandless wollte ein Leben als Aussteiger führen, zog durch die Staaten Nordamerikas, bis er aus der Wildnis Alaskas nicht mehr zurückkehrte. Nun, zwanzig Jahre später, erzählt seine Schwester Carine McCandless zum ersten Mal die wahre Geschichte ihres Bruders. Sie deckt auf, was Chris tatsächlich in die Wildnis trieb. Es war nicht die Romantik eines Lebens fernab der Zivilisation oder die Liebe zur Natur, die ihn anzog, sondern vielmehr die Flucht vor einer Familie, in der ein herrschsüchtiger Vater seine Frau und seine Kinder schlug, misshandelte und demütigte. Die Abkehr von einem Elternhaus, in dem der schöne Schein mehr galt als alles andere und in dem ein Netz aus Lügen das Bild der perfekten Familie aufrechterhalten sollte.
Quelle: randomhouse

Erster Satz

Am 14. September 1992 erhielt ich einen Anruf von Bryant, dem Herausgeber der Zeitschrift Outside.
Quelle: Die Geheimnisse, die Chris McCandless in die Wildnis trieben
die-geheimnisse-die-chris-mccandless-in-die-wildnis-trieben

Mein Fazit

Lesen! Lesen! Lesen!
Für mich eine absolute Leseempfehlung. Es ist keine locker leichte oder gar seichte Geschichte. Mir standen zwischendrin beim Lesen die Tränen in den Augen. Ich hatte kein Verständnis für das Handeln der McCandless Eltern und ich war manchmal geschockt von den Entscheidungen von Carine McCandless. Aber das zeigt, dass das Buch authentisch ist. Es wird nichts beschönigt, sondern einfach nur erzählt. Von Momenten, die einen jungen Erwachsenen dazu veranlasst haben seine Familie hinter sich zu lassen und seine Freiheit in Alaska zu suchen.
Ich finde, dass Buch sollte eine Pflichtlektüre in der Oberstufe werden, denn anhand dieses Buches kann man wirklich gut diskutieren und hinter die Kulissen eines so gehypten Aussteiger-Idols blicken.

Der Autor

Das Buch wurde von Carine McCandless geschrieben. Sie ist die Schwester des Aussteigers Chris McCandless und verrät in diesem Buch was ihren Bruder zu seinem Handeln veranlasst hat.


*Rezension Exemplar – Das Buch wurde mir vom Verlag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ich vertrete allein meine Meinung.
**Affiliate Link – Wenn Du auf diesen Link kaufst, erhalte ich eine klitzekleine Provision – für dich wird das Buch dadurch keinesfalls teurer

Only registered users can comment.

  1. Bei dem Titel musste ich gleich auf die Rezension klicken, der hat mich direkt neugierig gemacht.Klingt nach einem spannenden Buch, meine Wunschliste wächst und wächst und wächst und wächst … 😀

  2. Hey!
    Ich muss gestehen, dass mir der Name Chris McCandless überhaupt nichts sagt. Müsste er? Wenn er ein Aussteiger-Idol war, dann sollte er vielleicht… Naja… Danke auf jeden Fall, dass du das Buch kurz vorgestellt hast. Ich schaue es mir bei Gelegenheit mal näher an, oder befrage wenigstens Google zu dem Mann. 😉 Die Wissenslücke will ich jetzt schließen.
    LG
    Yvonne

    1. Also vielleicht kennst du ja den Film „Into the Wild“ der dreht sich eben auch um Chris. Er ist vor allem in Amerika ein großes „Vorbild“ und das Buch ist einfach wirklich lesenswert.

  3. Bücher mit realem Hintergrund, die eine wahre Geschichte erzählen, packen einen nochmal ganz anders als eine erfundene Story. Ich glaube, es lohnt sich, dieses Buch mal näher ins Auge zu fassen.
    Danke für Deine Buch-Vorstellung.

    LG Gabi

    1. Oh ja, das stimmt denn schließlich liest man die Geschichte von einem echten Menschen. Ich habe wirklich einige Tränen vergossen, manchmal aus Wut und manchmal aus Trauer, aber es ist einfach ein tolles Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.