Morgen ist es vorbei - Kathrin Weßling
Rezension

Morgen ist es vorbei von Kathrin Weßling – Rezension

12. August 2016

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Dieser Text enthält Werbung in Form von Affiliate Links.

„Morgen ist es vorbei“ geht tief unter die Haut und direkt ins Herz.

Kurzinfo
Bildrechte: randomhouse

Titel: Morgen ist es vorbei */**
Preis: 11,99 € / 14,99 € (ebook / broschiert)
Broschiert: 208 Seiten
Verlag: Luchterhand Literaturverlag (10. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3630874940
ISBN-13: 978-3630874944

Inhalt

„Liebeskummer ist ein Bumerang aus Stacheldraht. Mit ihrem literarischen Debüt »Drüberleben« hat Kathrin Weßling 2012 Furore gemacht. »Da hat sich jemand die Seele aus dem Leib geschrieben «, urteilte WDR West ART, und Arte Yourope befand: »Mit ihrem Erstlingswerk hat sie einen Nerv der Zeit getroffen. « Das Buch wurde 2013 in Freiburg unter der Regie von Daniel Wahl auch als Theaterstück uraufgeführt, und eine Hörspielfassung ist in Vorbereitung. Kathrin Weßlings neues Buch ist eine Sammlung von Stories über die unerträgliche Fragilität der Liebe und des Liebens. »Morgen ist es vorbei«, das sind 14 Geschichten über die Liebe. Über die Sehnsucht, sich im anderen zu verlieren. Und über den Schmerz, verlassen zu werden. Kathrin Weßling erzählt mit großer psychologischer Klarsicht und zugleich mit hoher emotionaler und sprachlicher Kraft von gebrochenen Herzen und von solchen, die andere brechen, von Tränen und vom Kämpfen, vom Hoffen und vom Warten, von Erleichterung und Glück, vom Wahnsinn wilder Herzen eben. Die Protagonisten ihrer Stories wissen: Liebeskummer ist ein Bumerang aus Stacheldraht. Der kommt zurück, egal, wie sehr du schreist und rennst und bebst und kämpfst. Und manchmal ist da diese winzige Ahnung, die dich nicht schlafen lässt: Morgen ist es vielleicht vorbei. Und manchmal ist der einzige Gedanke, der dich durch die langen Nächte in der Stadt rettet: Morgen ist es besser, morgen wird ein besseres Morgen sein, morgen ist es endlich vorbei. Kathrin Weßling versteht es wie kaum eine zweite, Gefühle zu erzählen. »Morgen ist es vorbei« ist ein Buch, das unter die Haut geht. Ein Buch für gebrochene Herzen in der Großstadt, für traurige Männer und Frauen. Und über die eine Sache, die fast jeder kennt: Liebeskummer, schlaflose Nächte, Angst und das Gefühl, dass das nie wieder vergeht.“
Quelle: lovelybooks

Cover

Auf dem Cover entdeckt man eine einfache Zeichnung einer Frau, die sich die Hände vor das Gesicht hält. Wie es der Frau geht, sieht man auf den ersten Blick nicht, da ihr ganzes Gesicht von ihren Händen verdeckt ist, allerdings lässt der Titel „Morgen ist es vorbei“ darauf schließen, dass es ihr nicht gut geht.

Die Story & der Schreibstil

„Morgen ist es vorbei“ ist kein Roman im herkömmlichen Sinne. Das Buch enthält eine Vielzahl an Kurzgeschichten, die das Leben und die Liebe, Wut und Scham, Trauer und Enttäuschung beschreiben und einem näher bringen. Dank den kurzen Geschichten verfliegen die Seiten nur so und man erlebt eine Achterbahn fahrt der Gefühle.

Der flüssige und sehr blümige Schreibstil passt perfekt zu den Geschichten. Am liebsten möchte man „Morgen ist es vorbei“ durchgehend laut vorlesen, denn jeder Satz ist eine eigene Melodie und klingt in sich perfekt, auch wenn negative Themen behandelt werden. Der Schreibstil ist es auch, der das Buch und die Zeit wie im Flug vergehen lassen. Wenn man am Ende ist, merkt man erst wie viel man eigentlich gelesen hat – auch wenn das Buch jetzt kein dicker Schmöker ist – aber durch die vielen kleinen Geschichten und die vielen Gefühle in den kleinen Geschichten kommt es einem vor als hätte man wahnsinnig viel gelesen, gefühlt und verstanden.

Mein Fazit

Für Poetry Slam Fans ein – fast schon – absolutes MUSS. Denn wie gesagt der Schreibstil macht das ganze Buch zu einem einzigen Erlebnis aus dem man, trotz den traurigen Abschnitten, nicht auftauchen will. „Morgen ist es vorbei“ hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, denn manche Gefühle kannte ich persönlich auch und so verarbeitet man sie irgendwie nochmal. Jeder einzelne Charakter hat seine Geschichte zu erzählen und die hat Kathrin Weßling wirklich gekonnt erzählt. Ich glaube es gab im ganzen Buch wirklich keine langweilige Seite.

Ich – die sonst lieber Thriller als Romane verschlingt – kann sagen, dass dieses Buch wirklich einige Thriller in den Schatten stellt. Nicht, dass es blutig wäre oder ähnliches, aber die Gefühle, die aus dem Buch in manchen Sätzen nur so rausbrüllen, die machen einem wirklich manchmal fertig, reißen einen mit und Spucken einen unverblümt und ohne Vorwarnung am Ende der Geschichte wieder aus.

Wer also auf einen tollen Schreibstil und Kurzgeschichten steht, der sollte hier unbedingt zugreifen!

Trailer


*Rezension Exemplar – Das Buch wurde mir vom Verlag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ich vertrete allein meine Meinung.
**Affiliate Link – Wenn Du auf diesen Link kaufst, erhalte ich eine klitzekleine Provision – für dich wird das Buch dadurch keinesfalls teurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.